JP Work - шаблон joomla Оригами

Die Teufelshöhle

Willkommen an der Teufelshöhle - und im ältesten Naturschutzgebiet Hessens!  (Geöffnet vom 20. April. - 30. September)
Die beiden Videos zeigen Ihnen zum einen die Teufelshöhle selbst, zum anderen einige der umgebenden lanschaftlichen Höhepunkte, wie das Steinaubachtal, Teufelsloch und die Almosenwiese. Unternehmen Sie mit uns einen virtuellen Spaziergang zum malerischen Bergweiher, vorbei an unberührten Waldwiesen. Außerhalb der Teufelshöhle führen neunzig Stufen hinüber zu einem naturbelassenen kleinen See, dem sogenannten Bergweiher, der romantisch von Seerosen bewachsen und von Schilf umstanden ist. Eine kleine Wanderung rund um den See lohnt sich unbedingt - und zwischendurch können Sie auf Bänken verweilen. Vom Weiher aus führen verschiedene Wanderwege wie z. B. der Wartenwanderweg zur Ohlwarte über den Schafssteg nach Steinau. Oder Sie wandern über den Weinberg zur Marborner Warte oder über die Domäne Hunsrück nach Steinau.

Die Teufelshöhle
Die Tropfsteinhöhle „Teufelshöhle“ in Steinau ist nicht nur die älteste Tropfstein- und Schauhöhle in Hessen. Vielmehr gehört das dazugehörige Gelände auch zu den ältesten Naturschutzgebieten in Hessen. Die Teufelshöhle ist rund 2,5 Millionen Jahre alt. 1584 wurde die Höhle unfreiwillig durch eine Kuh entdeckt, die hineinstürzte. Wenn eine Kuh so einfach vom Erdboden verschwindet, muss der Teufel seine Hufe im Spiel haben, dachte sich vermutlich die Bevölkerung und mied den Wohnort des Belzebubs. Erst ab 1905 wurde die auf 174 m begehbare Höhle, ein geologisches Naturdenkmal, erschlossen. Im Jahr 1927 wurde die attraktive Höhle als Schauhöhle eröffnet und konnte dank engagierter Akteure im Rahmen verschiedener Forschungen und Arbeiten untersucht, erweitert, aber auch immer wieder mit den verschiedensten Erhaltungsarbeiten gesichert und für den Besucher zugänglich gemacht werden.

Von Mitte April bis Ende September kann die Höhle besucht werden. Die Teufelshöhle ist damit neben dem Herbstlabyrinth in Erdbach und der Kristallhöhle bei Weilburg die dritte Schauhöhle in Hessen. In der Teufeslhöhle gibt es markante Tropfsteinformationen zu bewundern.
Der größte Raum der Teufelshöhle ist der Große Dom mit einem Durchmesser von 11 m und einer Höhe von etwa 16 m. Vom Großen Dom aus kommt man in die Klimakammer, mit 34 m unter der Erdoberfläche der tiefste Punkt der Höhle. Die Luft ist in diesem gangartigen Raum nahezu staubfrei und die Luftfeuchtigkeit mit 98 % höher als in den anderen Höhlenbereichen. Auf einer Bank können Patienten mit Keuchhusten, Asthma, Bronchialkrankheiten und nach neuesten Erkenntnissen auch Neurodermitis ihre Krankheit lindern.

Die erlebnisreichen Führungen mit Erläuterung der Höhle, aber auch den dortigen Fledermausvorkommen ziehen jährlich zwischen 11.000 und 20.000 Besucher an. Im Jahr 2002 konnten sogar 25.000 Besucher gezählt werden.

Höhle web         Höhle web2

Nach oder vor dem Besuch der Tropfsteinhöhle freuen wir uns auf Ihren Besuch!

Zur Website:

Logo hoehle

Video Teufelshöhle und Bergweiher

Partner

Logo2

 

logo schlappeseppel frei

 

 
x© 2015 Eulenspiegel Steinau a.d.Str. / Programmiert von: i-NetMedia.de